Archiv für Oktober 2007

Proteste gegen Naziläden

Seit der Eröffnung der Thor Steinar Filiale „Tönsberg“ in der Richard-Wagner Straße (Hallesches Tor, nähe Brühl) gab es zahlreiche Proteste gegen die Etablierung von Szeneläden und Treffpunkten der rechtsextremen Szene in und um Leipzig. Den Höhepunkt bildete eine Demonstration am 3.10. mit bis zu 2000 TeilnehmerInnen. Gleichwohl der Laden immer noch seine Türen geöffnet hat, gleichwohl auch das „Aryan Brotherhood“ in Leipzig Mockau weiterhin existiert, können die Proteste als großer Erfolg bezeichnet werden. Ganz sicher wird es auch in den nächsten Wochen und Monaten zu vielfältigen Protesten kommen, haltet eure Augen offen und seid kreativ. Auf der Internetseite „www.left-action.de/antifa“ könnt ihr euch zum aktuellen Stand informieren.
Naziläden dichtmachen, Deutsche Realitäten angreifen.

Antifa-Demo am 5.10. und Nazi-Demo am 6.10. in Königs Wusterhausen

Für den 06.10.2007 plant der kürzlich gegründete NPD-Ortsverband Königs Wusterhausen in der 30.000 EinwohnerInnenstadt einen Aufmarsch unter dem Motto: „Jugend braucht Perspektive“.

Mit der Forderung nach einem „Nationalen Jugendzentrum“ versucht sich die rechtsradikale Partei einen sozialen Anstrich zu geben und wirbt vordringlich um junge AnhängerInnen.

Doch die brandenburgische Kleinstadt ist jetzt schon ein Brennpunkt rechter Aktivitäten: rechte Propaganda, Aufkleber und Sprühereien gehören ebenso zu Königs Wusterhausen, wie die omnipräsente Gefahr, abfotografiert, bedroht, verfolgt und angegriffen zu werden, für diejenigen, die nicht in das rechte Weltbild passen.

Diesem Zustand gilt es entegegen zu treten!